Eine Art Tagebuch

Ein Angebot zum Nachdenken

Zu einem so umfangreichen Werk, wie es Thomas Körner hier vorgelegt hat, gehört vielleicht auch die private Seite.
Diese legt Körner vor im Fünften Kasten des Fragments vom Wort.

Hier erfahren wir Leser einige der Gedanken Körners zu seinen Fluchtplänen, welche Bücher er gerade liest oder welche Gartenarbeiten er heute erledigt hat, aber auch den Zusammenhang zwischen Michelangelo in Dresden und dem „kommentarlosen realismus“

es ist dies nacktester und kommentarloser realismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: